Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Astronomisches Rechen-Institut

Direktoren:

Prof. Dr. Eva Grebel   und
Prof. Dr. Joachim Wambsganß
Tel: +49 6221 54 1801 (Sekretariat)
FAX: +49 6221 54 1888

Anschrift:

Astronomisches Rechen-Institut
Mönchhofstr. 12-14
69120 Heidelberg
Germany
Anfahrt

Das Astronomische Rechen-Institut (ARI) gehört gemeinsam mit der Landessternwarte Königstuhl (LSW) und dem Institut für Theoretische Astrophysik (ITA) zum neugegründeten Zentrum für Astronomie (ZAH) der Universität Heidelberg.

Die Forschung am ARI umfasst einen breiten Themenbereich von Kosmologie und Gravitationslinsen über Galaxienentwicklung und Stellardynamik bis hin zu Astrometrie, Satellitenmissionen und Kalendergrundlagen. Das ARI ist in verschiedene lokale, europäische und weltweite Forschungsnetzwerke involviert, spielt eine führende Rolle bei der Vorbereitung der Gaia- Satellitenmission der Europäischen Raumfahrtorganisation und betreibt einen Höchstleistungsrechner zur Berechnung gravitativer Wechselwirkungen.

zum Seitenanfang/up
Aktuelles
Kolloquien und Seminare
Sep 09
11:00
TBD
Camille Bergez (MPIA)
Königstuhl Kolloquium
Max-Planck-Institut für Astronomie, Level 3 Lecture Hall (301)
Sep 09
11:00
TBD
Camille Bergez (MPIA)
Königstuhl Kolloquium
Max-Planck-Institut für Astronomie, Level 3 Lecture Hall (301)
Sep 09
11:00
TBD
Camille Bergez (MPIA)
Königstuhl Kolloquium
Max-Planck-Institut für Astronomie, Level 3 Lecture Hall (301)

Recent publications
7/2022
Lam, Casey Y.; Lu, Jessica R. et al. (u.a. Ranc, Clément)
An Isolated Mass-gap Black Hole or Neutron Star Detected with Astrometric Microlensing
ApJ 933, L23(2022)

8/2022
Sun, Jiayi; Leroy, Adam K. et al. (u.a. Kruijssen, J. M. Diederik; Kreckel, Kathryn; Klessen, Ralf S.; Glover, Simon C. O.; Chevance, Mélanie)
Molecular Cloud Populations in the Context of Their Host Galaxy Environments: A Multiwavelength Perspective
AJ 164, 43(2022)

8/2022
Keller, Benjamin W.; Kruijssen, J. M. Diederik; Chevance, Mélanie
Empirically motivated early feedback: momentum input by stellar feedback in galaxy simulations inferred through observations
MNRAS 514, 5355(2022)