Nächste Kolloquien

12.12.2016 11:15
Special Colloquium
Sprecher: Themiya Nanayakkara (Swinburne University)
Titel: In-situ IMF at z~2
Seminar room of the ARI


15.12.2016 11:15
ARI Institute Colloquium
Sprecher: David Valls-Gabaud (Observatoire de Paris)
Titel: The MESSIER satellite: lifting the veil on the ultra-low surface brightness universe
Seminar room of the ARI


22.12.2016 11:15
ARI Institute Colloquium
Sprecher: Joachim Wambsganss (ARI)
Titel: tbd
Seminar room of the ARI


Neueste Publikationen

Federrath, C., Rathborne, J. M., ..., Kruijssen, J. M. D., ...
The Link between Turbulence, Magnetic Fields, Filaments, and Star Formation in the Central Molecular Zone Cloud G0.253+0.016
ApJ 832, 143(2016)


Bernard, E. J., Ferguson, A. M. N., ..., , ...
A Synoptic Map of Halo Substructures from the Pan-STARRS1 3π Survey
MNRAS 463, 1759(2016)


Henderson, C. B., Poleski, R., ..., Schmidt, R., ...
Campaign 9 of the K2 Mission: Observational Parameters, Scientific Drivers, and Community Involvement for a Simultaneous Space- and Ground-based Microlensing Survey
PASP 128, l4401(2016)


ZAH Institutes > Astronomisches Rechen-Institut

Astronomisches Rechen-Institut

Direktoren:

Prof. Dr. Eva Grebel   und
Prof. Dr. Joachim Wambsganß
Tel: +49 6221 54 1801 (Sekretariat)
FAX: +49 6221 54 1888

Anschrift:

Astronomisches Rechen-Institut
Mönchhofstr. 12-14
69120 Heidelberg
Germany
Anfahrt

Das Astronomische Rechen-Institut (ARI) gehört gemeinsam mit der Landessternwarte Königstuhl (LSW) und dem Institut für Theoretische Astrophysik (ITA) zum neugegründeten Zentrum für Astronomie (ZAH) der Universität Heidelberg.

Die Forschung am ARI umfasst einen breiten Themenbereich von Kosmologie und Gravitationslinsen über Galaxienentwicklung und Stellardynamik bis hin zu Astrometrie, Satellitenmissionen und Kalendergrundlagen. Das ARI ist in verschiedene lokale, europäische und weltweite Forschungsnetzwerke involviert, spielt eine führende Rolle bei der Vorbereitung der Gaia- Satellitenmission der Europäischen Raumfahrtorganisation und betreibt einen Höchstleistungsrechner zur Berechnung gravitativer Wechselwirkungen.

Bearbeiter: Webmaster
zum Seitenanfang/up