Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Lehrerfortbildung

Lehrerfortbildung

100 Jahre Allgemeine Relativitätstheorie — (wie) kann ich sie meinen Schülern erklären?

Am Mittwoch, 12. Oktober 2016, haben Lehrerinnen und Lehrer von 16-19 Uhr die Möglichkeit, an einer Lehrerfortbildung mit Dr. Hans-Peter Nollert von der Universität Tübingen teilzunehmen. Die Fortbildung findet im Kirchhoff-Institut in unmittelbarer Nähe zur Ausstellung statt.

Was wird vermittel?

Wir lernen verschiedene Ansätze kennen, die Allgemeine Relativitätstheorie anschaulich darzustellen, und diskutieren, wie angemessen diese die Grundlagen der Theorie wiedergeben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Darstellungen, die für einen kurzen Zeitrahmen gedacht sind, also etwa bei einem Vortrag, in einer oder wenigen Schulstunden, oder in einem kurzen Film.

Darüber hinaus wird es um die Detektion von Gravitationswellen gehen, die sowohl für die Relativitätstheorie wie auch für die Astronomie von überragender Bedeutung ist.

Wir betrachten insbesondere:

  • die Visualisierung gekrümmter Räume durch Einbettung von Flächen im euklidischen Raum,
  • die Darstellung der inneren Geometrie von Raum und Zeit durch Abstände benachbarter Punkte bzw.
  • Ereignisse,
  • das Sektormodell,
  • das Äquivalenzprinzip,
  • die First-Person-Visualisierung

Dabei beschäftigen wir uns vor allem mit folgenden Fragen:

  • Welche Aspekte der Theorie werden gut wiedergegeben, welche nicht?
  • Kann eine Darstellung zwar formal korrekt, im Ergebnis dennoch irreführend sein?
  • Wie lassen sich falsche Schlussfolgerungen durch Veränderungen an den Details der Darstellung vermeiden?
  • Wie findet man die Balance zwischen Anschaulichkeit und intuitivem Zugang auf der einen und korrekter Darstellung auf der anderen Seite?

Im Anschluss an die theoretische Einführung gibt es eine Führung durch die Ausstellung ”Einstein inside“, die bis zum 4.11. an der Universität Heidelberg gezeigt wird. Diese Ausstellung beleuchtet die Allgemeine Relativitatstheorie im wissenschaftlichen und historischen Kontext und stellt aktuelle Forschungsgebiete dar, die eng mit der Relativitätstheorie verknüpft sind. Dazu haben deutschlandweit Forschungsinstitutionen, die auf diesem Gebiet arbeiten, Beiträge über ihre Arbeit zur Verfügung gestellt.

Diese Führung soll Ihre Vorbereitung für einen Besuch der Ausstellung mit Ihren Schülern unterstützen und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie die Ausstellung mit Schulklassen genutzt werden kann. Selbstverständlich können Sie alle Stationen ausprobieren, der Dozent steht für Fragen zur Verfügung.


Anmeldungen zur Fortbildung bitte per Mail an Herr Dr. Guido Thimm (Uni Heidelberg) unter thimm@uni-heidelberg.de oder telefonisch unter 06221 - 54 1805.

Editor: Webmaster
zum Seitenanfang/up