Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Neue DFG Forschergruppe "Blaue Planeten bei Roten Sternen" eingerichtet - LSW beteiligt

2017-03-31


Das 3.5m-Teleskop auf dem Calar Alto in Südspanien. CARMENES ist an diesem Teleskop installiert und wird seit Anfang 2016 für die Suche nach erdähnlichen Planeten eingesetzt (Quelle: Max-Planck-Institut für Astronomie).

Im Rahmen seiner Frühjahrssitzung beschloss der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) u.a. vier neue Forschergruppen einzurichten. Diese Forschungsverbünde sollen es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen, sich aktuellen und drängenden Fragen ihrer Fachgebiete zu widmen und innovative Arbeitsrichtungen zu etablieren.

Eine der neuen Forschergruppen „Blaue Planeten bei Roten Sternen – das Forschungsprogramm des CARMENES-Projekts“ plant, mit dem deutsch-spanischen Spektrometer CARMENES Daten zu mehr als 300 massearmen Sternen zu gewinnen. An der Entwicklung dieses High-Tech Instruments, das sich seit Anfang 2016 im wissenschaftlichen Betrieb befindet, ist die Landessternwarte Königstuhl maßgeblich beteiligt. Die Daten, die CARMENES derzeit aufnimmt, enthalten vermutlich Informationen zu vielen extrasolaren Planeten, auf denen Leben möglich sein könnte.

Ein wesentliches Ziel des neuen Verbunds ist es, die Existenz, Häufigkeit, Entstehung und Bewohnbarkeit extrasolarer Planeten rund um massearme Sterne zu verstehen.


Ergänzende Informationen:

Pressemitteilung der DFG vom 31.3.2017
Webseite des CARMENES-Forschungsverbundes
Presseinformation zum ersten erfolgreichen Test von CARMENES
Webseite der Landessternwarte Königstuhl

Kontakt:
Dr. Guido Thimm
- Öffentlichkeitsarbeit -
Zentrum fur Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH)
Telefon (06221) 54-1805
thimm(at)ari.uni-heidelberg.de

 

 


Editor: Webmaster
zum Seitenanfang/up