Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Astrophysikerin Eva Grebel von der Harvard University geehrt

2014-09-18


Die "Raymond and Beverly Sackler Distinguished Lecture in Astronomy" an der Harvard University wurde im Jahre 1992 etabliert, um herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auszuzeichnen. Zu den bisherigen "Sackler-Lecturers" gehören die Nobelpreisträger James Cronin, Riccardo Giacconi, Joseph H. Taylor und Adam Riess. Eva Grebel ist erst die vierte Frau, die zur Sackler-Lecture eingeladen wurde.

In ihrem Vortrag, den Frau Prof. Grebel am 11. September 2014 an der Harvard University hielt, befasste sie sich mit so genannten Zwerggalaxien und deren Rolle bei der Entstehung und Entwicklung großer Galaxien wie unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße. Die Untersuchung von Zwerggalaxien ist nur eines der zahlreichen astronomischen Forschungsgebiete, auf denen Prof. Grebel im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit arbeitet. Ihre breite wissenschaftliche Expertise und die internationale Bedeutung ihrer Forschung wurde durch die Einladung zur Sackler-Lecture an die Universität Harvard gewürdigt.

Der Name der Vortragsserie leitet sich von Raymond und Beverly Sackler ab. Beide sind international tätige Philantropen und Förderer der wissenschaftlichen Forschung und des wissenschaftlichen Austausches. Dazu gehört auch die seit 1993 einmal im Jahr am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics stattfindende Sackler-Lecture.

Prof. Dr. Eva Grebel ist Direktorin des Astronomischen Rechen-Instituts (ARI) am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH). Sie studierte Astronomie an der Universität Bonn, an der sie 1995 auch promoviert wurde. Anschließend arbeitete sie als Postdoktorandin unter anderem an verschiedenen Universitäten in den USA, ehe sie im Jahr 2000 nach Europa zurückkehrte. Zunächst war sie am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg tätig, 2003 wechselte sie als Professorin und Direktorin des Astronomischen Instituts an die Universität Basel. Seit 2007 lehrt und forscht Eva Grebel an der Universität Heidelberg. Die Wissenschaftlerin ist u.a. Sprecherin des Sonderforschungsbereichs "Das Milchstraßensystem" (SFB 881) und Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

 

Kontakt
Dr. Guido Thimm
Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH)
Tel: 06221 54 1805
thimm@ari.uni-heidelberg.de


Editor: Webmaster
zum Seitenanfang/up