Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Priv.-Doz. Dr. Stefan Jordan neuer Außerplanmäßiger Professor am ZAH

2014-12-04


apl. Prof. Dr. Stefan Jordan

Die Universität Heidelberg hat Dr. Stefan Jordan am 21. November 2014 zum Außerplanmäßigen Professor (Apl. Prof.) auf Vorschlag der Fakultät für Physik und Astronomie ernannt. Allgemein kann die Bezeichnung Außerplanmäßiger Professor von Universitäten an Personen verliehen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen für Professoren erfüllen und in Forschung und Lehre hervorragende Leistungen erbringen.

Stefan Jordan studierte von 1979 bis 1985 Physik an der Universität Kiel. Dort promovierte er 1988 in Astronomie bei Prof. Dr. Detlev Koester. Ebenfalls an der Uni Kiel habilitierte er sich 1997. Nach seiner Postdoczeit in Göttingen und Tübingen kam er 2004 an das Astronomische Rechen-Institut (ARI) am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH).

Dr. Jordans wissenschaftliche Arbeit gilt der Untersuchung Weißer Zwergsterne. Insbesondere studiert er die Struktur der extrem starken Magnetfelder dieser Sterne durch Beobachtungen und theoretische Computermodelle.

Am ARI ist er seit mehr als zehn Jahren an der  Vorbereitung und Begleitung der Gaia-Satellitenmission beteiligt. Im Rahmen des Gaia DPAC (Data Processing and Analysis Consortium) ist er mit der Planung der Gaia-Ergebnisdatenbank, der Visualisierung der Gaia-Ergebnisse und vor allem mit der Öffentlichkeitsarbeit für das Gaia-Projekt beschäftigt.

Wir freuen uns sehr über die Ernennung von Dr. Stefan Jordan zum Apl. Prof. und gratulieren ihm ganz herzlich.



Kontakt:
Apl. Prof. Dr. Stefan Jordan
Zentrum für Astronomie Universität Heidelberg (ZAH)
Astronomisches Rechen-Institut (ARI)
Telefon (06221) 54-1842
jordan@ari.uni-heidelberg.de


Editor: Webmaster
zum Seitenanfang/up