Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Bessel-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung für Gabriella De Lucia


Dr. Gabriella De Lucia

Die Astrophysikerin Dr. Gabriella De Lucia ist mit dem Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung zu Gast am Astronomischen Rechen-Institut. Die Wissenschaftlerin vom Observatoriums Trieste forscht ab Februar 2018 am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) und arbeitet vor allem mit ihrer Gastgeberin, Prof. Dr. Grebel, sowie mit Dr. Pasquali und Dr. Kruijssen vom Astronomischen Rechen-Institut (ARI) zusammen.

Dr. Gabriella De Lucia ist eine international anerkannte Expertin auf dem Gebiet der Entstehung und Entwicklung von Galaxien im kosmologischen Kontext bzw. der zugrunde liegenden physikalischen Vorgänge in Abhängigkeit von der Umgebung der Galaxien. Sie hat u.a. auf herausragende Weise theoretische Modelle der Strukturbildung mit den beobachteten Eigenschaften von Galaxien zu unterschiedlichen Epochen der kosmischen Entwicklung verknüpft. Das Heimatinstitut von Dr. De Lucia ist das Astronomische Observatorium der Universität Trieste.

Während ihres Aufenhalts am ZAH wird sie ihre Modelle der Sternentstehung und chemischen Entwicklung von Galaxien über einen weiten Bereich von Galaxienmassen und Umgebungen weiter verfeinern.

Der Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis wird an international anerkannte Wissenschaftler aus dem Ausland vergeben, von denen weitere Spitzenleistungen in ihrem Fachgebiet zu erwarten sind. Die Preisträger erhalten die Möglichkeit, selbst gewählte Forschungsvorhaben in Deutschland in Kooperation mit Fachkollegen für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr durchzuführen.

 

ZAH outreach officer and contact person:

Dr. Guido Thimm
Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH)
Tel. +49 6221 54-1805
thimm(at)uni-heidelberg.de

 

 

Editor: Webmaster
zum Seitenanfang/up