Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Zentrum für Astronomie

Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg

Das Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) ist die größte universitäre Einrichtung für astronomische Forschung und Lehre in Deutschland. Das ZAH ist ein Zusammenschluß der bisherigen Landesforschungseinrichtungen Astronomisches Rechen-Institut (ARI) und Landessternwarte Königstuhl (LSW) mit dem Institut für Theoretische Astrophysik (ITA) der Universität Heidelberg. [mehr]

AKTUELLES

Zdenek Prudil joined Hector Fellow Academy as PhD-student at ARI

Zdenek Prudil joined the Hector Fellow Academy for his innovative and self-developed research proposal. He will spend three years at ARI working on RR Lyrae stars as tracers of substructure and Galactic archaeology under supervision of Hector Fellow Prof. Dr. Eva Grebel. (01.04.2017)

Neue DFG Forschergruppe "Blaue Planeten bei Roten Sternen" eingerichtet - LSW beteiligt

Die DFG fördert vier neue Forschergruppen, darunter der CARMENES-Forschungsverbund zur Suche nach erdähnlichen Planeten bei massearmen Sternen, an dem die Landesternwarte Königstuhl maßgeblich beteiligt ist. (31.3.2017)

"Pale Red Dot" Kampagne mit Guardian Award ausgezeichnet

Die "Pale Red Dot"-Kampagne zur Suche nach Planeten um den sonnennächsten Stern Proxima Centauri wurde mit dem "Guardian Award" der in Großbritannien erscheindenden internationalen Tageszeitung "the guardian" ausgezeichnet. (30.04.2017)

Astronomische Grundlagen für den Kalender 2019 veröffentlicht

Die Kalendergrundlagen für das Jahr 2019 sind jetzt erschienen. Sie sind ausschließlich über "Der Kleine Buch Verlag" zu beziehen. (20.03.2017)

Photonische Reformatierung: eine neue Technologie für astronomische Instrumentierung

Die Landessternwarte Königstuhl, das 1. Physikalischen Institut der Universität zu Köln und das Leibniz-Institut für Astrophysik in Potsdam entwickeln gemeinsam eine neue Technologie für astronomische Forschung, sog. photonische Reformatierer. Für die dreijährigen Arbeiten, die aktuell begonnen haben, hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Fördermittel in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro bewilligt. (8. März 2017)

Bearbeiter: Webmaster
zum Seitenanfang/up
Recent publications
Zhang, Z. H. ; Homeier, D. et al.
Primeval very low-mass stars and brown dwarfs ─ II. The most metal-poor substellar object
MNRAS 468, 261(2017)

Freeman, Pamela ; Rosolowsky, Erik ; Kruijssen, J. M. Diederik et al.
The varying mass distribution of molecular clouds across M83
MNRAS 468, 1769(2017)

Pieres, A. ; Santiago, B. X. ; Martinez-Delgado, D. et al.
A stellar overdensity associated with the Small Magellanic Cloud
MNRAS 468, 1349(2017)