Nächste Kolloquien

27.04.2017 11:15
ARI Institute Colloquium
Sprecher: Aleksandr Mosenkov (Ghent University, St. Petersburg State University)
Titel: Structural Properties of Edge-on Galaxies
Seminar room of the ARI


11.05.2017 11:15
ARI Institute Colloquium
Sprecher: Björn Malte Schäfer (ARI)
Titel: Gravitational lensing of the cosmic microwave background on linear and nonlinear structures
Seminar room of the ARI


18.05.2017 11:15
ARI Institute Colloquium
Sprecher: Markus Kromer (ITA)
Titel: Type Ia supernovae: bridging the gap between explosion models and observations
Seminar room of the ARI


Neueste Publikationen

Pieres, A.; Santiago, B. X.; ...; Grebel, Eva K.; ...
A stellar overdensity associated with the Small Magellanic Cloud
MNRAS 468, 1349(2017)


Hilbert, Stefan; Xu, Dandan; ...; Springel, Volker; ...
Intrinsic alignments of galaxies in the Illustris simulation
MNRAS 468, 790(2017)


Zhang, Z. H.; Homeier, D.; ...
Primeval very low-mass stars and brown dwarfs ─ II. The most metal-poor substellar object
MNRAS 468, 261(2017)


Zentrum für Astronomie

Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg

Das Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH) ist die größte universitäre Einrichtung für astronomische Forschung und Lehre in Deutschland. Das ZAH ist ein Zusammenschluß der bisherigen Landesforschungseinrichtungen Astronomisches Rechen-Institut (ARI) und Landessternwarte Königstuhl (LSW) mit dem Institut für Theoretische Astrophysik (ITA) der Universität Heidelberg. [mehr]

AKTUELLES

Neue DFG Forschergruppe "Blaue Planeten bei Roten Sternen" eingerichtet - LSW beteiligt

Die DFG fördert vier neue Forschergruppen, darunter der CARMENES-Forschungsverbund zur Suche nach erdähnlichen Planeten bei massearmen Sternen, an dem die Landesternwarte Königstuhl maßgeblich beteiligt ist. (31.3.2017)

"Pale Red Dot" Kampagne mit Guardian Award ausgezeichnet

Die "Pale Red Dot"-Kampagne zur Suche nach Planeten um den sonnennächsten Stern Proxima Centauri wurde mit dem "Guardian Award" der in Großbritannien erscheindenden internationalen Tageszeitung "the guardian" ausgezeichnet. (30.04.2017)

Astronomische Grundlagen für den Kalender 2019 veröffentlicht

Die Kalendergrundlagen für das Jahr 2019 sind jetzt erschienen. Sie sind ausschließlich über "Der Kleine Buch Verlag" zu beziehen. (20.03.2017)

Photonische Reformatierung: eine neue Technologie für astronomische Instrumentierung

Die Landessternwarte Königstuhl, das 1. Physikalischen Institut der Universität zu Köln und das Leibniz-Institut für Astrophysik in Potsdam entwickeln gemeinsam eine neue Technologie für astronomische Forschung, sog. photonische Reformatierer. Für die dreijährigen Arbeiten, die aktuell begonnen haben, hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Fördermittel in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro bewilligt. (8. März 2017)

Frank Bigiel erhält ERC Consolidator Grant

Dr. Frank Bigiel vom Institut für Theoretische Astrophysik des ZAH erhält einen ERC Consolidator Grant (1.7 Mill EUR). Im Rahmen seines ERC wird er den Materiekreislauf in Verbindung mit Sternentstehungsprozessen in nahen Galaxien untersuchen. (22.02.2017)

Bearbeiter: Webmaster
zum Seitenanfang/up